Die einzigartige Gemäldegalerie in Stara Zagora

Die Gemäldegalerie in Stara Zagora wurde im Jahre 1908 gegründet. Zur Zeit ist sie in einem der emblematischsten Gebäuden unterbracht. Das massive Gebäude wurde in den 30-sten Jahren des 20. Jahrhunderts gebaut. Denn das Gebäude damals eines der höchsten in der Stadt war, wurde da zuerst die Feuerwehr unterbracht. Von oben konnte man leicht bemerken, wo es ein Feuer gab. Später beherbergte das Gebäude die Städtische Markthalle.
Die riesigen hellen Räume und die abgesonderten Atelier haben dazu beigetragen, dass die Galerie heute zu den besten europäischen Gemäldegalerien gehört. Im Fundus der Kunstsammlung befinden sich über 4600 Werke – Malerei, Graphik, Skulpturen, Ikonen, Gravüren aus der Epoche der Bulgarischen Wiedergeburt und ausländische Kunstwerke. In der ständigen Ausstellung sind Werke von berühmten bulgarischen Malern zu sehen – von Vladimir Dimitrov – Maystora, Dechko Uzunov, Dimitar Gyudzhenov, Stoyan Venev und von vielen anderen. Die Galerie besitzt eine reiche Sammlung von Kunstwerken von bulgarischen Malern der letzten zwei Jahrhunderte. In einem speziellen Raum sind liturgische Gefäße aus dem 17.-19. Jahrhundert und Ikonen von den Kunstschulen in Tryavna, Samokov, Debar und von der Südbulgarischen Kunstschule aus dem 16.-19 Jahrhundert ausgestellt, sowie Ikonen von berühmten Ikonenmalern der 60-er Jahren des 19. Jahrhunderts. 
Die Veranstaltung von Kammerkonzerten jeden Samstagmorgen im Gebäude der Galerie ist eine Tradition geworden. Am Tag der Stadt, am 05. Oktober, wird jedes Jahr ein Herbstsalon der Maler aus Stara Zagora veranstaltet. 

Reiseführer: Vom Park-Hotel „Stara Zagora“ aus nehmen Sie die Han-Asparuh-Straße in Richtung Westen. Biegen Sie nach Süden in Ruski-Straße ab. Das Gebäude der Gemäldegalerie befindet sich etwa 100 m entfernt von der ersten Ampel. In der Nähe gibt es einen günstigen Parkplatz.