Der reichste prähistorische Fund in Europa Der Siedlungshügel von Karanovo

Auf einer Fläche von mehr als 25 Dekar liegt nahe dem Dorf Karanovo bei Sliven der größte Siedlungshügel in Europa. In dem Siedlungshügel werden sieben Kulturschichten voneinander unterschieden. Deswegen ist das ein arhäologisches Objekt von weltweiter Bedeutung. 
Der Siedlungshügel von Karanovo ist der stärkste Beweis dafür, dass auf dem Gebiet des heutigen Bulgarien sich eine der glänzendsten europäischen prähistorischen Zivillisationen entwickelt hat. Die Ausgrabungen und die Kulturschichten weisen darauf hin, dass der Hügel 4 Jahrtausende lang besiedelt war. Heutzutage dient das chronologische System von Karanowo als Standard für die Synchronisation der europäischen prähistorischen Kulturen. Es sind auch viele mit der Periodisierung der Kulturen der Jungsteinzeit, der Kupferzeit und der Bronzezeit verbundene Probleme gelöst. Am Anfang des Jahrhunderts wurde im Hügel das größte europäische Haus aus der Jungbronzezeit (3000 Jahre v.Chr) entdeckt. Es hat drei Räume mit einer Gesamtfläche von 216 m². Man nimmt an, dass die Zeichen auf dem im Karanovo-Hügel entdeckten Stempel die erste bekannte Schrift in Europa sind.
Im Jahre 2008 wurde hier eine Gruft aus dem 1. Jahrhundert entdeckt. Hier ist ein Vertreter der thrakischen Aristokratie der Odrysen prächtig begraben worden. In der Erde hat man einen gut erhaltenen thrakischen Wagen entdeckt. Er ist mit goldenen und silbernen Ornamenten verziert. Die Funde ermöglichen die Erforschung des ganzen Begrabungsrituals der Thraken. Im Terrain sind Repliken von 72 Artefakten vorgestellt. In der Gruft wurden ein langes Schwert mit Knochengriff, sowie ein kurzes Kampfschwert und Teile von Schilden. Zur Ausrüstung gehören auch ein eisernes Panzerhemd und 5 Speere entdeckt. Es wurden auch zwei Juwelierbecher aus Silber mit goldenen Ornamenten – tanzenden Eros-Figuren mit Flügeln entdeckt. Sie sind in Karanovo ausgestellt. Zu der reichen Ausstellung gehören auch ein Rhyton aus Glas und zahlreiche Münzen, einschließlich ein goldener Aureus von Kaiser Tiberius.

Reiseführer: Vom Park-Hotel „Stara Zagora“ aus nehmen Sie die Ivan-Vazov-Straße in Richtung Süden, um den östlichen Ausgang der Stadt zu erreichen. Sie fahren in Richtung Burgas etwa 20 km und dann biegen Sie nach Dorf Karanovo ab. Der Siedlunghügel von Karanovo liegt direkt nach dem Dorf.